More

    Impfen ohne Termin und Wiedereröffnung für Clubs – das ändert sich ab heute in Aachen

    Unfreiwillig Ungeimpfte aufgepasst: Ein Termin ist nicht mehr nötig, um sich ab Freitag, den 9. Juli, im Aachener Impfzentrum impfen zu lassen. Außerdem stehen neue Öffnungsschritte an, die das Aachener Nachtleben wieder reanimieren könnten.

    Das Nachtleben erwacht wieder aus dem Corona-Koma

    Ab Freitag dürfen Clubs und Diskotheken in Aachen wieder ihre Türen öffnen, denn die 7-Tage-Inzidenz liegt hier mit 4,7 im einstelligen Bereich. Damit tritt am 9. Juli die neue „Inzidenzstufe 0“ in Kraft. Es entfallen nicht nur jegliche Kontaktbeschränkungen, sondern auch die Maskenpflicht, ausgenommen im ÖPNV, im Handel und in den Schulen. Die Einhaltung des Mindestabstands wird nur noch empfohlen. Auch Volksfeste und Großveranstaltungen können wieder besucht werden, allerdings nur mit negativem Test. Private Partys sind wieder ohne Personenbegrenzung möglich, pünktlich zu Beginn der Sommerferien.

    Spontan auf ’ne Spritze ins Impfzentrum

    Außerdem haben die Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion nun eine Entscheidung getroffen, die viele Ungeimpfte freuen dürfte: „Die Zeiten der Impfstoffknappheit gehören jetzt auch in der StädteRegion Aachen der Vergangenheit an“, erklärte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

    „Alle Impfwilligen ab 16 Jahren können ab morgen auch ohne Termin ins Impfzentrum kommen. Mehr als der Personalausweis und – wenn vorhanden – das gelbe Impfheft sind nicht notwendig.“ Sogar den Impfstoff dürften sich Impfwillige vor Ort aussuchen. Möglich sei das wegen der hohen Liefermenge.

    Das Impfzentrum ist dieses Wochenende von Freitag bis Sonntag jeweils von 7:30 Uhr bis 22:30 Uhr geöffnet. Impfwillige ohne Termin werden bis 22:00 Uhr angenommen.

    Mit Late-Night-Impfung feiern gehen

    In der Pressemitteilung auf der Internetseite der Stadt Aachen erklärte die Sprecherin weiter: „Da ab dem Wochenende auch die Clubs und Diskotheken in NRW wieder öffnen dürfen, wird speziell an diesem Wochenende für alle das „Late-Night-Impfen“ angeboten. Wer also endlich wieder feiern gehen möchte und noch nicht geimpft ist, kann im Impfzentrum den Auftakt machen. Bis jeweils 22:00 Uhr können alle ab 16 Jahren dazu am Freitag bis Sonntag ohne vorherige Anmeldung vorbeikommen. Ab Montag (12.07.2021) ist das Impfzentrum dann wieder von 8:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Impfwillige ohne Termin werden dann bis 19:00 Uhr angenommen.“


    Die Pressemitteilung zu den neuen Impf-Regelungen in Aachen findest du hier: www.aachen.de – Impfungen ohne Termin ab Freitag, 09.07. im Impfzentrum für alle ab 16 möglich. Late-Night-Impfen bis 22 Uhr.

    Clara Heuermann
    Chefredakteurin, Alliterations- und Neologismen-Fan. Schreibt über Politik, Protest und das Leben in Aachen, wenn sie nicht gerade mit ihrem Hund die Eifel unsicher macht.

    Das alte Kloster – von Besetzung und Besitz

    Am 20. August wurde das Karmelitinnen-Kloster am Lousberg besetzt. Die Aktivisten wollen daraus ein soziales Begegnungszentrum schaffen, statt es weiter verfallen lassen. Wir haben uns umgeschaut.

    Robert Habeck auf Wahlkampf-Tour in Aachen

    Am Katschhof hat sich eine kleine Menschenmenge versammelt, auf den Stufen zum Rathaus hocken dutzende Leute. Eine Tribüne ist in der Mitte des Platzes aufgebaut, um sie herum stehen grüne Liegestühle mit Sonnenblumen-Emblem, ein Haufen Ordner:innen wuseln rum. Der Trubel hat einen Grund, und der verspätet sich gerade.

    Auf Kundgebungen und in der Kommunalpolitik: Aachen zeigt Solidarität mit afghanischen Flüchtlingen

    Die Machtübernahme der Taliban in Afghanistan und dessen Folgen - für Mädchen, Frauen und all diejenigen, die nicht ins Weltbild der Extremisten passen - bewegt die Menschen. Ihr Siegeszug hat die Hoffnung vieler auf Frieden und Freiheit in Afghanistan zerstört. Das hat Spuren hinterlassen, aber auch eine Welle der Solidarität.